Vibrato Kontrolle

 von Tom Hess


Vibrato ist eines der meisten, wenn nicht das häufigste Ausdrucksmittel, das wir Gitarristen in unserem Arsenal von Techniken haben. Kontinuierliche musikalische Phrasen ohne den wirksamen Reiz eines Vibratos klingen weniger dramatisch als Phrasen mit dem richtigen Vibrato am richtigen Ort und an der richtigen Stelle. Klassische Sänger verbringen Jahre damit und betreiben eine Menge Aufwand, um das Vibrato in ihrer Stimme zu beherrschen. Viele Gitarristen dagegen verbringen meist kaum Zeit damit, diese Technik überhaupt zu verbessern. Auch viele Gitarrenlehrer legen keinen Wert auf Vibrato, setzen die Technik als selbstverständlich voraus oder betonen die Wichtigkeit des Vibratos gegenüber ihren Schülern nicht genug. Es ist bedauerlich, dass der Wert, eine gute Vibrato-Technik zu besitzen, oft unterschätzt wird.  

Ich glaube, dass das beste und ausdrucksstärkste Vibrato langsam bis moderat in der Geschwindigkeit, aber weit im Umfang ist. Es gibt Situationen, die einen etwas engeren Umfang verlangen (gewöhnlich sehr langsame und softe musikalische Passagen). Ein schnelles Vibrato kann manchmal effektiv sein, aber du solltest es mit Vorsicht benutzen, da es zu einem unkontrollierten Klang führen kann (und einem, der verstimmt klingt, wenn du nicht aufpasst). Ich benutze nur sehr selten schnelle oder enge Vibratos und mein Vibrato ist nie schnell und eng zur gleichen Zeit! 

Hier die häufigsten Probleme, die viele unerfahrene Gitarristen mit ihrer Vibrato-Technik haben: 

  • Das Vibrato ist zu schnell. Das klingt wie ein kleines, nervendes Insekt, das dir um die Ohren fliegt, und der Ton klingt meist unkontrolliert.  
  • Das Vibrato ist zu eng im Umfang. Dies führt, es sei denn, du spielst in einer langsamen und weichen musikalischen Passage, dazu, dass dein Ton, den du spielst, schwach und ängstlich klingt.  
  • Vibrato wird nicht genügend benutzt. Die Töne klingen zu schnell aus und klingen leblos. Dies kann dazu führen, dass das Ende der musikalischen Phrasen langweilig klingt.  
  • Vibrato wird zuviel benutzt. Einige Spieler versuchen, bei jeder Möglichkeit ein Vibrato reinzustopfen. Bei übermäßiger Verwendung verliert der Effekt an Wirkung. 
  • Vibrato wird entweder dürftig oder gar nicht auf Bendings (Saitenziehen) benutzt. Wenn eine Saite hochgezogen ist, vergeht ein Ton viel schneller ohne ein starkes Vibrato zu seiner Unterstützung. Falls du dies noch nicht weißt: ein hinzugefügtes Vibrato kann den Ton (insbesondere ein Bending) drastisch beleben und ihn länger klingen lassen.  
  • Das Vibrato klingt verstimmt. (Das klingt wirklich furchtbar!). Dies ist ein häufiges Problem bei Bendings und wird verursacht durch unbeständiges Bending der Saite durch die linke Hand (oder der Rechten, falls du eine Linkshändergitarre spielst). Du musst aufpassen, dass die Saite jedes Mal bis zur gleichen Stelle gezogen wird, anderenfalls ist der Ton ungleich und verstimmt. Eine andere Ursache für unstimmigen Klang ist, dass die hochgezogene Saite nicht auf die immer gleiche Tonhöhe zurückgeführt wird (nach jeder einzelnen Vibrato-Bewegung). Falls du dieses Problem hast und es dir schwer fällt, es zu lösen, empfehle ich, beim Üben ein elektronisches Stimmgerät zu benutzen, das eine analoge Nadelanzeige hat. Achte auf die Nadel und stelle sicher, dass du beim Bending den Ton jedes Mal auf die exakt gleiche Stelle führst. Es hilft, ein langsameres Vibrato zu spielen, wenn du mit dem Stimmgerät übst.  

Ich empfehle dringend, anderen Spielern zuzuhören, die eine untadelige Vibrato-Technik haben. Hier ist eine kurze Liste derjenigen, die mir geholfen haben, mein eigenes Vibrato zu entwickeln: Yngwie Malmsteen, George Bellas, Andy LaRocque (er spielt in der King Diamond Band) und Jason Becker. Es gibt natürlich andere Spieler, von denen ich ebenfalls denke, dass sie ein exzellentes Vibrato haben – hier einige weitere Gitarristen, deren Vibratos man sich anhören sollte: John Petrucci, Marty Friedman, George Lynch und Eddie Van Halen (auf den älteren Van Halen Aufnahmen). Eine großartige Vibrato-Technik braucht gewöhnlich eine lange Zeit bis zur Beherrschung. Erst nach vielen Jahren bin ich an dem Punkt angekommen, an dem ich mein Vibrato immer haben wollte. Letztendlich möchte ich dir nahe legen, die Wichtigkeit und Effizienz dieser extrem ausdrucksstarken Technik nicht zu übersehen oder zu unterschätzen. Arbeite konstant daran und verbessere es ständig, auch nachdem du es beherrschst. 


Discover the best internet guitar lessons.

Forward this article to your friends

© 2002-2017 Tom Hess Music Corporation