Songschreiben  - Teil 5 

von Tom Hess


Orchestrierung: (Exzerpt aus einer Orchestrierungsstunde)

Orchestrierung ist die Art und Weise, wie die Klangfarbe in musikalischen Kontexten (Songs/Kompositionen) benutzt wird. Wenn du eine Melodie, eine Basslinie und einige Akkorde hast, kannst du all diese auf einem einzigen Klavier spielen oder einer einzelnen Gitarre (manchmal). Du kannst diese Elemente (die Melodie, Basslinie und Akkorde) auch für zwei oder mehrere Instrumente arrangieren (orchestrieren). Die Entscheidungen zu treffen, welche Instrumente welche Noten spielen, ist der Vorgang der Orchestrierung.  

In der Vergangenheit haben klassische Komponisten ihre eigene Musik fast immer selbst komponiert und orchestriert. Heutzutage ist es unter Komponisten und Songschreibern üblich, andere Leute zu haben, die ihnen ihre Musik orchestrieren. Wenn du jemals Songs für mehr als ein Instrument geschrieben hast, hast du Musik orchestriert. Orchestrierung ist eine Kunst, eine Wissenschaft und eine eigene Industrie. Vom typischen Songschreiber wird Orchestrierung oft übersehen, missverstanden oder sie erscheint ihm als ein Mysterium. Wir werden damit anfangen, Orchestrierung auf einem mittleren Level zu betrachten (dazu brauchst du ein grundlegendes Verständnis davon, wie Instrumente zusammen funktionieren, um das meiste aus dieser Stunde mitnehmen zu können).  

Erwäge, auf wie viele verschiedene Arten und Weisen du die Platzierung jedes einzelnen Instruments im Spektrum des Tonumfangs arrangieren könntest, wenn du mehrere Instrumente benutzt.  

[Spektrum des Tonumfangs? Was ist das?...Es ist der Umfang aller möglicher Töne von sehr tiefen bis zu sehr hohen Tönen und alles, was dazwischen liegt.] 

Es ist offensichtlich, dass Bassinstrumente, so wie Bassgitarre, Double Bass, Tubas, Kontrabässe, usw. die tiefsten Töne (die Basstöne) in der Mehrheit der musikalischen Kontexte spielen, in denen diese Instrumente verwendet werden. Komponisten verwenden diese Instrumente im Bass, weil: 

  1. Diese Instrumente leicht die sehr tiefen (Bass-) Töne im Spektrum des Tonumfangs spielen können.
  2. Die Qualität der Klangfarbe (der Sound) in ihrem tiefen Tonumfang exzellent ist.  

Da diese Instrumente in tiefen Tonumfängen gut spielen und klingen, wird oft übersehen, dass diese Instrumente auch im Tenor großartig klingen können (der Tonumfang genau über dem Bass-Umfang – zum Beispiel sind die verschiedenen tiefsten Töne auf einer 6-saitigen Gitarre im Tenor-Umfang). In einem typischen Song (Pop, Metal, Country, Blues oder Jazz) spielen die Bassinstrumente tatsächlich immer die am tiefsten klingenden Töne (die Basstöne). Klassische Komponisten des 19., 20. und 21. Jahrhunderts experimentierten regelmäßig mit der Rolle der traditionellen Bassinstrumente, manchmal platzierten sie diese Instrumente höher als (oder auf gleicher Ebene mit) Tenor und sogar im Umfang von Alt-Instrumenten. Dies nennt man „Stimmkreuzung“ oder „Kreuzung der Stimmen“. Allgemein wird dies als Spezialeffekt in der Musik benutzt, um den Kontrast in der Rolle und dem Sound der Orchestrierung hervorzuheben.  

Stimmkreuzung, die Bassinstrumente involviert, ist in der meisten nicht-klassischen Musik nicht üblich, aber weshalb? 

  • Liegt es daran, dass Songschreiber auf der ganzen Welt diesen Prozess durchdacht und eine inoffizielle künstlerische Entscheidung getroffen haben, dass es eine schlechte Idee ist, die Bassinstrumente andere Instrumente kreuzen zu lassen?
  • Haben sie es irgendwo gelesen oder eine Reihe musikalischer Experimente durchgeführt, um den Wert der Stimmkreuzung zu testen?
  • Haben sie Orchestrierung entweder formal oder wenigstens nicht formal studiert? 

Nein, in der Regel war die Orchestrierung von nichtklassischer Musik auf die Grundlagen der Instrumentierung limitiert (die übliche Tonhöhe der Instrumente), weil Basstöne für Bassinstrumente natürlich sind, und weil dies der Weg ist, wie traditionell verfahren wurde. Und ja, der übliche Weg, Dinge zu tun, ist gut, dieses System funktioniert, warum sollte es also verändert werden? Stimmen mit dem Bass zu kreuzen, heißt nicht, etwas grundsätzlich einzuführen, es ist lediglich ein anderes sinnvolles Werkzeug, wenn es an den richtigen Stellen benutzt wird (und nicht zu viel verwendet wird!). In einigen Kontexten ist es ein cooler Sound und viele Bass-Spieler lieben es, in höheren Registern zu spielen, kommen in den Songs jedoch nur selten dazu.  

Wenn du dir Musik anhörst, achte darauf, dass diese Technik nur gelegentlich genutzt wird, wenn du sie aber hörst, dann analysiere, wie und wo sie benutzt wird. Wenn du danach suchst, wird es ziemlich einfach sein, sie zu hören.  

Experimentiere das nächste Mal, wenn du Musik schreibst, mit Stimmkreuzungen. Wenn es beim ersten Versuch nicht gut klingt, dann gib das Konzept nicht auf, wenn es den Sound deines Songs nicht verbessert. Stimmkreuzungen funktionieren nicht in allen musikalischen Situationen. Man hört sie zum Beispiel mehr in Instrumental-Abschnitten (z.B. Intros, Zwischenspielen und Übergängen) oder in einem Vokal-Bridge-Abschnitt. Strophen und Refrains sind weniger geeignet, Stimmkreuzungen der Bassinstrumente zu enthalten. Dies ist deshalb so, weil Gesangsstimmen in der Regel wichtiger als Bass-Linien sind und Stimmkreuzungen des Basses das Ohr von der Gesangsstimme ablenken würden. Komponisten wollen in der Regel, dass wichtige Vokalstimmen deutlich und ohne große Konflikte für die Aufmerksamkeit des Hörers sind. Lass dich dadurch jedoch nicht aufhalten. Experimentiere mit jedem Abschnitt deines Songs, um zu sehen, ob es passt.  

Es gibt 2 Hauptherangehensweisen an Bass-Stimmkreuzungen: 

  1. Nimm deine bereits bestehende Bass-Stimme und spiele sie 1, 2 oder 3 Oktaven höher als gewöhnlich. Dies bringt die Bass-Stimme gewöhnlich über das nächste tiefere Instrument. Daraus resultiert eine neue Bass-Stimme, weil die ursprüngliche nun „über“ etwas anderem ist, das „andere“ wird die neue Bass-Stimme sein (auch wenn sie nicht von einem Bassinstrument gespielt wird.
  2. Tausche Teile mit einem anderen Instrument, wo der Bass höher spielt als das nächste tiefere Instrument. Dies resultiert in einer Bass-Stimme, die die gleiche bleibt (soweit, wie die tatsächlichen Töne gehen), aber nun wird sie von einem anderen Instrument gespielt anstelle des traditionellen Bassinstruments. Dies ist z. B. mit einer 7-saitigen Gitarre oder einem Klavier/Keyboard relativ einfach zu bewerkstelligen. 

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, dann könnten auch die folgenden hilfreich sein:

Songwriting – Teil 1
Songwriting – Teil 2
Songwriting – Teil 3
Songwriting – Teil 4


Develop your guitar and songwriting skills by taking online electric guitar lessons.

© 2002-2017 Tom Hess Music Corporation