Wie man ein professioneller Gitarrist und Musiker wird ~ Teil 4 ~ „Es schaffen“

von Tom Hess


Du willst es im Musikbusiness „schaffen“, richtig? Scheint es fast unmöglich, dies geschehen zu lassen? Die wahrgenommene Realität der Musikindustrie erscheint zu hart, zu riskant, zu schwierig und zu unsicher, um eine lukrative und langfristige Musikkarriere verfolgen zu können.

Der Mythos:

Die meisten Leute glauben, dass es nur zwei mögliche Ergebnisse gibt, wenn man versucht, professioneller Musiker zu werden:

Entweder man „schafft es“....oder man schafft es nicht.

Mit anderen Worten: entweder du wirst ein erfolgreicher „Star“, indem du viel Geld durch Touren und verkaufte Platten auf der ganzen Welt machst (das ist das, was die meisten Leute als „es schaffen“ bezeichnen würden). Oder du bist dazu verdammt, ein „hungernder Künstler“ zu sein, indem du versuchst, jeden Monat genug Geld herauszubekommen, um gerade die Miete bezahlen zu können und infolgedessen musst du ein hartes Leben führen.  

Diese Denkweise (Glauben an den falschen Mythos) ist exakt die gleiche wie der Glauben, dass es in unserer Gesellschaft nur reiche und arme Leute gibt (und nichts dazwischen). Und die meisten Leute gehören der Mittelschicht an.  

Was heißt es, „es zu schaffen“? 

Lasst mich dies in Form einer Reihe von Fragen beantworten. 

  1. Heißt „es zu schaffen“, dass man sehr reich und berühmt sein muss? Wenn dies so ist, wie reich und berühmt muss man sein, um „es geschafft“ zu haben?  
  2. Oder heißt „es zu schaffen“, dass man genug Geld mit der Musik verdient, um all die Ausrüstung bezahlen zu können, die man will? 
  3. Oder heißt es, genug Geld mit der Musik zu verdienen, sodass man seinen normalen Job kündigen (und immer noch den Lebensstil beibehalten kann, den man gerade hat)?

Die Realität: 

Die Wahrheit ist, dass die Zusammensetzung der Musikindustrie unserer modernen Gesellschaft sehr ähnlich ist: 

  1. Es gibt reiche Leute (zu denen, unter anderem auch, erfolgreiche Musiker gehören, die um die Welt touren und sehr signifikante nationale oder internationale Plattenverkäufe usw. verzeichnen können.) 
  2. Es gibt Leute ohne viel Geld, die kämpfen müssen, um ihr Leben finanzieren zu können (dies sind die „hungernden Künstler“). Dies sind die Leute, die ins Musikgeschäft einsteigen, ohne eine Idee davon zu haben, was sie tun.

 Nun zur Wahrheit: 

  1. Es gibt in der Musikindustrie ein ENORME Mittelschicht. Die meisten professionellen Musiker sind KEINE Superstars und die meisten sind auch KEINE hungernden Künstler. Die meisten professionellen Musiker haben relativ stabile und sichere Karrieren im Geschäft.

Ja, dies ist kein Druckfehler. Die Mehrheit der professionellen Musiker fällt genau in die Mitte.  

Die meisten professionellen Musiker haben keine Gold- oder Platinschallplatten an ihrer Wand. Die meisten touren nicht auf der ganzen Welt. Die meisten von ihnen spielen aber auch nicht vor 20 Leuten in anrüchigen Bars im schlimmsten Teil der Stadt. Die meisten müssen sich nicht mit einem minimalen Lebensunterhalt durchschlagen, um die Miete zu bezahlen.  

Moment mal, das habe ich noch nie zuvor gehört!

Weshalb haben die meisten Leute noch nie davon gehört? Weil die meisten das GRÖßERE BILD des Musikbusiness und all die Möglichkeiten, wie man ein wirklich gutes Leben als Musiker schaffen (und haben kann), ohne berühmt zu sein, nicht komplett verstehen. Man hört in der Regel keine Erfolgsstories von Musikern aus der Mittelschicht (oder sogar der höheren Mittelschicht). Dafür gibt es zwei Hauptgründe: 

  1. Die Musikpresse ist nicht daran interessiert, über solche Leute zu schreiben (Geschichten über berühmte Leute zu bringen, verkauft mehr Hefte). Was würde die meisten Leute interessieren, Steve Vai, der mit einigen klugen Entscheidungen, die er früh in seiner Karriere getroffen hat, 4,5 Millionen Dollar gemacht hat? Oder John Doe, der pro Jahr 90 000 Dollar als Musiker verdient? 
  2. In der Regel sind professionelle Musiker aus der Mittelschicht nicht daran interessiert, dem Rest der Welt (zu welchem auch die „möglichen“ Konkurrenten gehören) zu erzählen, wie sie gutes und sicheres Geld verdienen und das Leben leben, das sie sich wünschen.  

Die stumme Mehrheit: 

Die professionellen Musiker der Mittelschicht, die ein gutes und sicheres Leben als Musiker haben, sind die stumme Mehrheit in der Industrie. Sie halten sich unter dem Radar versteckt, fast unsichtbar für die Menge (die stattdessen von den reichen und berühmten Superstars lesen). In vielen Fällen verstehen diese Leute auch, dass die verwendeten Ideen, die ein solch gutes, einträgliches und komfortables Leben ermöglichen (was gutes Geld zu verdienen einschließt), nicht sehr kompliziert sind. Sie begreifen auch, dass, wenn mehr Leute verstehen würden, wie es funktioniert, dies größeren Wettbewerb fördern würde und deshalb sind viele der Profis ein wenig verschwiegen in Bezug darauf, was sie machen und wie sie Dinge tun. Dies ist ziemlich verständlich, da diese Leute (zumindest einige von ihnen) ihren Lebensunterhalt sichern müssen.  

Was ist als Nächstes zu tun? 

Es ist naheliegend, dass all das, was getan werden muss, weit über die Dinge in der folgenden Liste hinausgeht. Dieser Artikel (und die folgende Liste) sind lediglich ein Anfang. Dies ist, was ich empfehle, als nächstes zu tun: 

  1. Werde dir klar darüber, dass es eine große Mittelschicht an Musikern gibt, die ein sicheres Einkommen als Musiker haben (und Beschäftigungen, die mit Musik zu tun haben). 
  2. Realisiere, dass die Industrie sich selbst aus stabilen und instabilen Komponenten zusammensetzt. Es gibt an der Industrie riskante Aspekte und auch relativ sichere. Es ist natürlich möglich, ein Teil von beidem zu sein, es ist nicht alles riskant oder unsicher.  
  3. Fange bei dir selbst an. Mehr dazu findest du in meinen vorangehenden Artikeln zu diesem Thema: Teil 1, Teil 2 und Teil 3.
  4. Beginne am Ende
  5. Verschreibe dich total deinem Ziel, es zu schaffen (was auch immer „es zu schaffen“ für dich bedeutet). 
  6. Praktiziere diese Verpflichtung in allem, was du tust. Ergreife die notwendigen Handlungen; wenn du nicht weißt, was dies alles ist, dann suche dir jemanden, der es weiß und lerne von diesen Personen so detailgetreu wie möglich.  

Im nächsten Teil dieser Serie werde ich mehr dazu sagen, wer und was deine Konkurrenz tatsächlich ist. Es sind wahrscheinlich nicht diejenigen und das, was du denkst. Es ist entscheidend, dies zu verstehen....weil man, um „das Spiel zu spielen und es zu gewinnen“, wissen muss, wer (und was) die Spieler sind...

Wie man ein professioneller Gitarrist und Musiker wird – Fakten und Mythen  - Teil 1
Wie man ein professioneller Gitarrist und Musiker wird – Fakten und Mythen, Teil 2
Wie man ein professioneller Gitarrist und Musiker wird  – Teil 3 ~  Einen genauen Plan erwerben
Mache den Test
Music Careers Mentoring Program


Create a music industry success plan.

© 2002-2017 Tom Hess Music Corporation